Das Paradox der Internetanwendungen

Mir wird immer mehr bewusst, das es in der heutigen Zeit nichts besonderes ist, wenn jemand eine Homepage gestalten und sie im Internet veröffentlichen kann. Die meisten Benutzer haben sich schon mit dem HTML Code bekannt gemacht, und moderne und benutzerfreundliche Tools ermöglichen, das man auch ohne sie das gewünschte Ziel erreichen kann.  Letztendlich gibt es auch immer mehr Webmaxer-Tool Benutzer, die sich mit HTML Ausschnitten helfen, um auf ihrer gestalteten Homepage etwas zu verbessern. Gerade deshalb habe ich mich dazu entschlossen, Ihnen das Paradox detaillierter vorzustellen, den ein moderner Webseitengestalter oder Verwalter erfahren hat. Sie wissen ja, die Kette ist nur so stark, wie das schwächste Glied. Haben Sie dieses Sprichwort immer in Gedanken, wenn sie eine Applikation oder Homepage gestalten. Nehmen wir z.B. die Bildschirmauflösung. Heute kann man relativ günstig einen Monitor kaufen, dessen Breite so bis zu 1900 Pixel ist. Sagen wir einmal, Sie haben eine Homepage gestaltet, dessen Breite 1500 Pixel misst und der Benutzer, der sich Ihre Seite ansieht, hat eine Auflösung von 1024 Pixel. In diesem Fall zeigen sich unseren Augen unfreundliche Schieber und dann haben Sie hoffentlich nichts wichtiges in der rechten unteren Spalte stehen, weil das der Benutzer gewiss nicht bemerken wird. Die Statistik besagt, das den größten Teil der PCs Notebooks mit einer Auflösung von 1024x786 Pixel darstellen. Und weil wir der Statistik glauben, werden wir darauf aufpassen, dass unser Webseitendesign nicht die Breite von 980px überschreitet ( lieber ein Paar Pixel weniger als mehr).

Sie erinnern sich bestimmt daran, als wir im Internet surften und das Internet nach Impulsen zahlen mussten. Damals war die Geschwindigkeit ungefähr zwischen 54Kb/s in 128Kb/s. So eine Verbindung war natürlich nervig und auch noch ziemlich teuer. Heute haben wir auch eine Übertragungsrate von bis zu mehreren 10MB/s und der Preis hat sich stark verkleinert. Obwohl man es nur schwer glauben kann, doch manche Leute verwenden noch immer die Verbindungen von vor 5 oder 10 Jahren. Stellen Sie sich vor, dass Sie auf Ihre gestaltete Homepage eine aufwändige Animation hochladen, die bei einer schlechten Verbindung auch bis zu 5 Minuten benötigt, um geladen zu werden. Die Statistik zeigt an, das der Benutzer die gestaltete Homepage verlassen wird, wenn nach seinem Klick auf die Homepage  in 3 Sekunden nichts geschieht.

Denken sie also daran, das Sie alle Bilder, vor allem aber Video und Audio Material in die kleinst mögliche Größe konvertieren. Zum Nachdenken möchte ich einmal sagen, dass komplizierte Webpräsenzen wie CNN zwei oder sogar drei Versionen einer gestalteten Homepage verwenden. Welche dann angezeigt wird, hängt von der Verbindung des Benutzers ab.

Erinnern Sie sich noch an die Computerspiele, wo die Figuren wegen der schlechten Grafikkarten in quadratischer Form angezeigt wurden? Auch das kann Ihnen passieren, wenn Sie auf einem modernen professionellen Monitor die Homepage gestalten, wo die Farbübergänge zwar sehr elegant angezeigt werden, auf schlechteren Monitoren  wird das ganze jedoch ein Quadraten angezeigt. Obwohl Webdesigner beruflich natürlich die neuste Computerausstattung verwenden, haben wir im Büro immer eine „alte Kiste“ zur Hand. Bevor eine gestaltete Homepage nämlich veröffentlicht wird, sehen wir sie uns auf mindestens vier unterschiedlichen Bildschirmen an.

Internet Explorer 6? Ein Albtraum! Es wurde schon oft über die verschiedene Anzeige von Internetseiten in verschiedenen Browsern gesprochen. Hier wird natürlich am meisten der IE6 kritisiert, der schon beinahe zu viele Mängel hat, das sie es Wert wären, sie aufzuzählen. Doch trotzdem verwenden ihn noch hunderte von Menschen jeden Tag und dem kann man sich nur entgegensetzen, indem man die gestaltete Homepage im IE6 öffnet und die Fehler beseitigt. Moderne Designs haben immer mehr transparent schattierte Ränder (was man mit PNG Bildern erreicht), doch diese werden vom IE6 leider nicht  akzeptiert. Damit Sie bei der Arbeit nicht die Nerven verlieren, würde ich Ihnen raten, dass Sie Safari oder Mozilla verwenden, dann aber trotzdem zum Internet Explorer zurückkehren und ihm Ihre gestaltet Homepage anbieten, damit auch er sie prüft und kommentiert. Letztendlich möchten Sie mit der gestalteten Homepage Kunden anlocken und daraus wird nichts, wenn der Benutzer die Elemente auf der Seite nur so durcheinander liegen.

Als wir vor kurzem unser neues Produkt Newsletter lanciert haben, haben wir die Benutzer vielleicht am meisten an die Verwendung des HTML Codes herangeführt, da die Benutzer selbst eine grafische Vorlage hinzufügen können. Zur grafischen Vorlage möchte ich Ihnen kurz sagen, das wenn Sie selbst den HTML Code für die grafische Vorlage erstellen, sehen Sie mindestens 5 Jahre zurück. E-Mail Klienten gibt es viele und jeder von ihnen hat so seine Tücken. Darum braucht man für eine gut optimierte Vorlage fürs E-Mail Marketing den neuesten HTML, den man sich denken kann. Am besten werden sie mit Nest-Tabellen auskommen, von denen heute auf Webseiten so stark abgeraten wird. Vermeiden Sie auch den floating style, denn es kann Ihnen schnell ein Bild oder Text aus aus dem Bildschirm fallen.  

Schönen Tag noch!

1 Kommentar 23.5.12 08:51, kommentieren

Werbung


Wie effektiv ist Ihre Werbung im Internet?

Wir haben uns für Werbung im Internet entschieden, haben die Anzeigen vorbereitet, Keywords ausgewählt, doch jetzt wissen wir nicht, wie effektiv wir waren – haben wir die richtigen Keywords ausgewählt, sind die Anzeigen angemessen, besuchen uns qualifizierte Käufer... Das sind Fragen, die uns als Werbende schon während der Werbekampagne die meisten Sorgen bereiten. Und wie wissen wir, ob wir in die richtige Richtung gehen? Weil das Internet ein so interaktives Medium ist, und viele Vorteile gegenüber anderen Medien hat, vor allem Vorteile aus technologischer Sicht, kann man zu den Antworten auf diese Fragen relativ schnell kommen. Wie?

Für heute habe ich ein paar wichtige Informationen aus Sicht des Besuchs einer gestalteten Webseite, die man für ein effektives Marketing erkennen muss.

Der Besuch der gestalteten Webseite
Bei der Analyse des Besuchs einer Webseite sind folgende Informationen wichtig, wie z.B. die Besucherzahl, die Anzahl von verschiedenen Besuchern, die Anzahl der Aufrufe einzelner Unterseiten, die am besten besuchten Unterseiten, die Anzahl der heruntergeladenen Dateien, wenn man sie auf der gestalteten Webseite anbietet, die Länge des Aufenthalts auf einer bestimmten Seite, die Startseite. All das sind Informationen, die einem schnell sagen, welche von unseren Seiten aus Sicht des Verkaufs „qualitativ“ sind und welche dies nicht oder weniger sind.
Sehr wichtig ist auch die Analyse der Ankünfte, was die Information über die Seite darstellt, von der der Besucher auf unsere gestaltete Webseite kommt. An dieser Stelle bekommt man eine Reihe von Antworten über die Effektivität der Anzeigen beziehungsweise der Keywords, die wir für das Anzeigen der Anzeigen ausgewählt haben. Mit ein wenig Mühe kann man nämlich erkennen, welche die Keywords sind, die unser Besucher eingegeben hat, als er nach Informationen gesucht hat, die unsere gestaltete Webseite anbietet. Diese Informationen alleine geben einem aber auch nicht alle Antworten, die man für eine qualitative Werbekampagne benötigt, darum muss man auch die Qualität des Besuchs auf unserer gestalteten Webseite überprüfen. Das macht man mit einer Analyse, was die Besucher auf unserer gestalteten Webseite tun. Haben wir die richtigen Besucher auf unsere Webseite gelockt, haben sie sich den Inhalt angesehen, den wir uns gewünscht hatten (was bedeutet, das das auch die Besucher gewünscht haben), wie viele Klicks erreichen die Verlinkungen im Rahmen unserer Webpräsenz, lesen die Besucher den ganzen Text oder nur einen Teil (wenn wir einen längeren Text haben, teilen wir ihn in zwei Teile – zwei Unterseiten und fügen bei der ersten unten einen Link auf die zweite Seite hinzu – man kann auch etwas in der Art „nächster Schritt“ machen, und dann verfolgen wir die Anzahl der Klicks im Verhältnis zu der Anzahl der Ansichten der ersten Seite). In diesem Kontext interessiert uns noch, wie lange sich die Benutzer auf der gestalteten Webseite aufhalten, bzw. nach wie vielen Sekunden sie die Seite verlassen.
All das sind einfache Informationen, die uns viel sagen können, darum sollte man sie unbedingt beachten, wenn man möchte, das unsere gestaltete Webseite effektiv ist und so auch die Anzeigen sein sollen, die potentielle Kunden auf unsere Seite führen.

Die meisten Antworten auf die oben gestellten Fragen können Sie mit Google Analytics kommen, und mit Hilfe des Webmaxer Keyword Monitors, mit dem Sie schnell erkennen können, wie hoch Ihre Webseite in den Suchmaschinen positioniert wird .

Schönen Tag noch!

17.5.12 12:58, kommentieren

Was ist die URL-Adresse und wie kann man sie bei der Webseitengestaltung richtig einsetzen

Obwohl zur Webseitenoptimierung schon viel gesagt wurde, möchte ich noch etwas ansprechen, das bei der Webseitengestaltung sehr wichtig ist und man beachten sollte, damit die gestaltete Webseite ein gutes Ranking in den Suchmaschinen bekommt. Außerdem, das Sie auf die Texte, auf die Form und die Größe der Bilder und auf die Aufstellung Ihrer Webseite achten müssen, dürfen Sie nicht vergessen, was sie von der Liste der Suchmaschinen überhaupt auf Ihre gestaltete Webseite führt. Das ist die Adresse der Homepage bzw. die URL-Adresse.
Man kann in jeden Browser eine Adresse eingeben, die sich aber untereinander ziemlich unterscheiden. Doch trotz dieser Vielfalt, kann man sie in zwei Gruppen einteilen – dynamische und statische URLs. Bei dynamischen Adressen folgen nach der Hauptdomain zusammengestellte Gruppen von Sektionen und Kategorien auf der Homepage, bei den statischen ist eine Baumstruktur aus Ordnern, Unterordnern und Dateien auf dem Server zu sehen.

Natürlich kommt es wieder zur Frage, welche URL angemessener ist. Beim Generieren der URL spielt natürlich die Software die Hauptrolle, die man bei der Webseitengestaltung benutzt hat. Für Suchmaschinen ist eine statische URL angemessener, denn die Suchalgorithmen werden das eingegebene Keyword auch in der Adresse der gestalteten Webseite suchen. Darum ist es empfehlenswert, dass die Unterseiten Ihrer Homepage auch richtig und zweckmäßig benannt sind. Das ist auch meistens kein so schwerer Brocken, denn eine Unterseite, wo Sommerkleidung vorgestellt wird, wird man wohl nicht Seite_2.html benennen, sondern sommer_kollektion.html.

Probleme treten meistens dann auf, wenn in der URL_Adresse z.B. Umlaute auftreten. Unser Tool für die Webseitengestaltung ermöglicht ein sehr einfaches Hinzufügen von neuen Seiten, wo man einfach den Namen der Seite eingibt und das Programm die URL selbst generiert. Doch bei solchen Programmen kommt es oft vor, das an stelle von Zeichen wie Umlauten einfach ein Unterstrich steht (z.B. t_rrahmen.html) was man sich, wenn man ein gutes Ranking erwartet, nicht erlauben kann.

Wenn Sie eine neue Unterseite hinzufügen, sollten sie immer überprüfen, ob vielleicht die umlaute fehlen. Wenn Ihnen das passiert, müssen sie das selbst korrigieren.

Ich hoffe, Sie haben in dem kurzen Post ein Gefühl dafür bekommen, wie wichtig eine URL bei der Webseitengestaltung ist und das sie von nun an noch aufmerksamer auf sie sind.  

Schönen Tag noch!

1 Kommentar 15.5.12 15:28, kommentieren

Sie werden überrascht sein, was Sie alles nicht über Ihre Kunden wissen

Es ist sehr wichtig, das zu kennen, was Sie verkaufen bzw. vorstellen. Das ist immer und wird immer zugute kommen, sowohl beim Glauben in Ihr Produkt, als auch infolgedessen beim Aufbau des Selbstbewusstseins beim letztendlichen Verkauf an Ihren potentiellen Käufer. Jedoch sagen die Erfahrungen von vielen Unternehmern, dass zu diesen Kenntnissen noch eine gewisse Zugabe bzw. „das Kleingedruckte“ dazugehört, worin stehen soll, das zu gute Kenntnisse über ein Produkt hier und da auch einmal der Grund dafür sind, das man nicht mehr die Fähigkeit hat, objektiv auf sein Produkt zu sehen. Wenn wir es uns nämlich nicht auch durch die Augen der potentiellen Kunden ansehen können, dann kennen wir es auch nicht. Ein Teufelskreis, oder? Das selbe kann auch auf Ihre gestaltete Webseite treffen. Es kann sein, dass sie sehr schön und auch funktionell ist, natürlich, doch das muss nicht heißen, dass das auch Ihre Kunden so sehen. Vielleicht gefällt gerade Ihren Kunden so eine Vorstellung des Angebotes gar nicht. Können Sie sich vielleicht vorstellen, welche Unterseite auf Ihrer gestalteten Webseite die meisten Besucher hat?Wissen Sie vielleicht, auf welcher Seite sich die meisten Besucher aus Berlin aufhalten, die das Betriebssystem Linux verwenden? Wenn ich noch weiter gehe, können Sie feststellen, mit welchen Keywords sie auf Ihre gestaltete Webseite gekommen sind und warum sie sie sofort wieder verlassen haben? Wahrscheinlich würde es Sie am meisten interessieren, welches Produkt oder Dienstleistung das interessanteste ist. Würden Ihnen solche Informationen weiterhelfen?

Es gibt das Tool Google Analytics, das mit Hilfe eines Google Benutzerkontos sowohl Rechtspersonen, als auch natürliche Personen benutzen können. Das Unglaubliche dabei ist, wie es sich Google leisten kann, etwas kostenlos anzubieten, wofür es Millionen hätte bekommen könnte. Google Analytics ist ein kostenloses Tool, um die Statistik bzw. das Geschehen auf Ihrer gestalteten Webseite zu verfolgen. Es kann bis zu 50 Seiten analysieren, für die man dann eine ganze Palette an verschiedenen statistischen Daten hat, die auch eine Art Leiter zum letztendlichen Erfolg sein können.

Wenn es Sie interessiert, sehen Sie sich einige der wichtigsten Vorteile von Google Analytics an:

  • Wenn Sie z.B. mit Google AdWords werben, dann sind Sie von dem Feld, auf das Sie klicken müssen, um zum Tootl Google Analytics zu gelangen, nicht gerade weit entfehrnt sind. Da die erste, wie auch die zweite Dienstleistung kompatible sind, kann man sie zusammen an einer Stelle verfolgen.
  • Der sogenannte Top Contest Bericht zeigt Ihnen, welche der Seiten die meisten Besucher hatten. Wenn die gestaltete Webseite zu viele solche Seiten hat, die die Besucher in einigen Sekunden wieder verlassen, dann kann das bedeuten, das mit Ihrem grafischen Design oder der Anordnung der Elemente etwas nicht in Ordnung ist.
  • Damit die Kontrolle noch größer sein kann, gibt es Goals (Ziele), die Seiten vorstellen, die Konversions messen. Wenn Sie ein Kontaktformular haben, warum würden Sie nicht messen, von welcher Unterseite die meisten Besucher kommen, die ihn auch ausfüllen, also eine Bestellung aufgeben. Sie können feststellen, was für Käufer das sind.
  • GA kann auch zwischen verschiedenen Mitarbeitern in Ihrer Firma aufgeteilt werden. Wahrscheinlich werden jedem der Mitglieder einige Daten hilfreich sein. Es stehen Ihnen verschiedene Berichte zu Verfügung, die man immer bekommen kann, und man somit jede Abteilung auf dem Laufendem halten kann. Warum sollte man am Ende des Jahres analysieren, wenn man das immer und regelmäßig tun kann.
  • Es gibt mehr als 80 verschiedene Berichte über Statistiken, die einem die verschiedensten Daten darüber geben, wie effektiv die gestaltete Webseite ist. Die Berichte können Sie an Ihre Tätigkeit anpassen, sodass Sie dann nur Daten bekommen, die für Sie auch relevant sind.

Die Verwendung von google Analytics in der Praxis. Wenn sie sich mit so einem Tool noch nicht bekannt gemacht haben, oder keine Ahnung, wie Sie all diese Statistik in nützliche Daten verändern, ist es natürlich am besten, die Seiten mit einem Benutzer durchzulesen. Die sind zwar in Englisch, doch sie sind sehr ausführlich und eine große Hilfe.

Damit es Ihnen ein bisschen leichter fallen wird, alles zu verstehen, möchte ich noch ein Beispiel ansprechen, wo wir die Effektivität einer gestalteten Webseite gemessen haben.
Beim ersten haben wir gemessen, welche der Unterseite mit einem Formular effektiver war. Das Maß war also ein ausgefülltes Formular. Erstmal haben wir verschiedene Seiten mit einem Formular erstellt, wobei wir bei einer noch zusätzliche Bilder und einige Links zu anderen Inhalten hinzugefügt haben. Bei der anderen haben wir eher das Formular in den Vordergrund gestellt und die Vorteile einer Bestellung bzw. einer ausgefüllten Anfrage aufgezählt, ein bisschen Text und das war es auch schon. Natürlich war die Seite mit weniger Inhalt erfolgreicher, da wir dem Besucher so nicht ermöglichten, das er zusätzlich noch über etwas anderes denkt. Denn als er auf die Seite mit dem Bestellungs- oder Kontaktformular kam, hat er sich schon entschieden. Je mehr wir ihm dabei mit den Verlinkungen die Aufmerksamkeit unbewusst auf andere Seiten lenken, desto mehr verkleinert sich seine Einkaufs-Euforie.
Mit Hilfe von Google Analytics haben wir auf beide Seiten eine Art Code hinzugefügt, mit dem wir den Seiten ermöglichten, sich den Besuchern abwechselnd anzuzeigen. Die Seite, die erfolgreicher war, ist dann geblieben, die andere wurde ausgeschaltet. Können Sie sich vorstellen, wenn wir das für jede Unterseite auf der gestalteten Webseite machen könnten? Das nennt man Webseitenoptimierung.

Ich denke, dass jedes Unternehmen, das sich im Internet vorstellt, wissen müsste, woher die Besucher kommen und was sie sich wünschen. Die Opportunitätskosten können hierbei sehr groß sein, was in den heutigen Zeiten auch verhängnisvoll sein kann. Verwenden Sie auf jeden Fall Google Analytics und nutzen Sie sein Potential.

Wenn Sie schon eine Dienstleitung von Webmaxer verwenden, dass kontaktieren Sie uns und wir werden auf Ihre gestaltete Webseite den Code für das Verfolgen der Statistik stellen und Ihnen bei den ersten Schritten bei der Verwendung von Google Analytics helfen.

Wenn sie noch etwas zu diesem Thema interessiert, können Sie uns gerne über das Kontaktformular kontaktieren.

Schönen Tag noch!

1 Kommentar 10.5.12 10:53, kommentieren